Aber andererseits (Rephexionen 2)

Walter Benjamin: „Der Faschismus läuft folgerecht auf eine Ästhetisierung des politischen Lebens hinaus. […] So steht es um die Ästhetisierung der Politik, welche der Faschismus betreibt.“

Daniel Kulla: „Ich sehe diese teils viel radikalere und teils viel selbstdistanziertere Geschichtskritik als eine sehr anregende Infragestellung des geläufigen Weltbildes, ohne entscheiden zu wollen, inwieweit sie haltbar ist.“ (da)


8 Antworten auf “Aber andererseits (Rephexionen 2)”


  1. 1 Google-Advokat 08. Dezember 2006 um 19:24 Uhr
  2. 2 Letsgo 13. Dezember 2006 um 15:59 Uhr

    Boring!

  3. 3 turbo 14. Dezember 2006 um 23:02 Uhr

    ey grml geh mal mit dem niveau wieder runter das versteht doch hier niemand.. wie wärs mal mit ähm gewaltandrohungen oder so?

    ein freundliches „ey auf die fresse“
    turbo

  4. 4 karl arsch 17. Dezember 2006 um 13:43 Uhr

    GR/ML, nicht aufhören, alter!

  5. 5 anonymous 21. Dezember 2006 um 22:24 Uhr

    mehr von gr/ml!

  6. 6 aron 02. Januar 2007 um 2:51 Uhr

    kann dieser scheiß blog jetzt endlich mal gelöscht werden!
    kotzt mich schon lange an!

  7. 7 freak 17. Januar 2007 um 19:00 Uhr

    schon fertig?

  8. 8 anderswo... 12. Februar 2007 um 22:40 Uhr

    sach ma, kann es sein, dass wir mal gemeinsam, quasi anderswo und zwar inner kneipe in mitte kollegen gewesen sind? der name des blogs lässt mich so was ahnen

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen